Trigeminusneuralgie

Trigeminusneuralgie: Blitzartig einschießende Schmerzen

Trigeminusneuralgie- Blitzartig einschiessender Schmerz

Die Trigeminusneuralgie ist eine Schmerzerkrankung des Gesichts im Versorgungsgebiet der 3 Äste des Nervus trigeminus (Hirnnerv V).

Sie betrifft häufig Menschen über 50 Jahre bzw. Patienten mit neurologischen Vorerkrankungen (z. B. Multiple Sklerose). Diese Form wird als symptomatische Trigeminus-neuralgie bezeichnet. Eine Trigeminusneuralgie, deren Ursache ungeklärt ist, wird als ideopatische Form bezeichnet. Häufig ist ein Gefäß nahe des Hirnstamms für den Schmerz verantwortlich. Es drückt gegen den Trigeminusnerv und übt so eine Schmerzreizung aus.

Zu den Symptomen gehören blitzartig einschießende, heftigste Schmerzen im Gesicht, die durch leichte Berührung (auch Niesen, Kauen oder kalter Luftzug) ausgelöst werden. Die Schmerzen dauern häufig nur kurze Zeit an. Schmerzanfälle treten gehäuft am Tag (bis zu hundert Anfälle) auf. Es gibt Schmerzphasen und schmerzfreie Phasen von jeweils unterschiedlicher Länge.
Aus Angst vor einem Schmerzanfall vermeiden viele Patienten das Essen und verlieren an Gewicht.

Schmerzerkrankungen in dieser Praxis

Der Ansatz der Chinesischen Medizin bei Schmerzerkrankungen, z. B. Trigeminusneuralgie.

Die Chinesische Medizin deutet Schmerzen als Ausdruck von energetischen Störungen in den Meridianen (Energieleitbahnen). In dieser Praxis wird die Akupressur nach DEAN QIGONG (ursprüngliche Chinesische Medizin) angewandt. Ziel ist es, auf die energetischen Ursachen der Schmerzen positiv Einfluss zu nehmen. Beim Gesunden sind die Meridiane frei und durchlässig für den Qi-Fluß.

Hier erfahren Sie mehr zum Thema Schmerzen und die Chinesische Medizin.

Martin Heckmann, Dipl.-Psychologe, Heilpraktiker
Hamburg Eimsbüttel

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.